Hier nun wollen wir Ihnen etwas über die Entstehung des Dorfensemble erzählen.

Es begann alles im Jahr 1959

Der Bertsdorfer Lehrer Helmut Wenzel war schneller als die Parteiführung, die am 1. April auf der Bitterfelder Konferenz die Arbeiterklasse aufrief, "die Höhen der Kultur zu stürmen", um mit mehr Kultur das ländliche Leben zu bereichern.
Helmut Wenzel machte es sich ab Februar des Jahres 1959 zur Aufgabe aus der Zupfmusikgruppe, den vereinzelten Akordeonspielern, der Laienspielgruppe, und des ehemaligen Volkschor ein Ensemble zu formen. Dabei vertraute er auf seine musikalische Erfahrung sowie sein pädagogisches Geschick und investierte viel Arbeit.
Der erste Auftritt am 25.04.1959 zur Übergabe der sozialistischen Dorfchronik wurde zur offiziellen Gründung des Dorfensembles Bertsdorf.
Die hohe Anerkennung, die das Dorfensemble genoss, lag in ihren Programmen.
Dorfensemble 1962 Am Anfang waren die Auftritte der einfachen Volkskunst und der oberlausitzer Mundart vorbehalten. Das bestreben des Helmut Wenzel war es aber anspruchsvolle Kunst zu bieten und über die Dorfgrenzen hinaus bekannt zu werden. So wurde eine neue Art, dass Ensemblespiel mit Handlung, entwickelt, eine ganzheitliche Form aus Musik und Laienspiel. Das erste Singspiel "Dorfklub contra Skatklub" wurde erschaffen von Erich Heller (Text), Hans Gerstenberg (Musik) und Hans Noack (Regie)
Mit ihren Progammen gastierte das Dorfensemble in der Folgezeit nicht nur im Kreis Zittau zum Beispiel bei der Urlauberbetreuung des FDGB. Weitere Stationen waren die Landesaustellung in Leipzig-Markleeberg, die Arbeiterfestspiele, Pressefeste der SZ, und der Agra in Leipzig-Markleeberg um nur einige zu nennen. Mit seinem Programm gastierte das Ensemble auch in unserem Nachbarstaat, der CSSR.
Der Ehrgeiz war immer wieder was neues auf die Bühne zu bringen. So kamen in den nächsten Jahren die Singspiele "Theather im Dorf", "So gefällst du mir", "Glückliche Reise" und das Quadlibet "Vollgasbubi" (noch heute im Programm) dazu.
Auch diese wurden geschaffen von Erich Heller, Hans Gerstenberg, Günter Wieland, Helmut Heinze, Horst Noack und Helmut Wenzel.
Soviel künstlerische Arbeit wurde auch geehrt. Unter anderem schon 1961 mit einer Bronzemedaille im Wettbewerb der Kulturgruppen der Landwirtschaftsausstellung in Markleeberg, der später noch 2 Silbermedaillen folgten. Das Ensemble wurde ausgezeichnetes Volkskunstkollektiv des Kreises Zittau. Mit dem Jagdhorbläsern und dem Duo Zweieck wurde kooperiert, um abwechslungsreiche Programme aufzuführen. Ohne Unterstützung des Textilkombinates wären solche Leistungen auch im Sozialismus nicht möglich gewesen. Ein besonderer Höhepunkt war 1979 die Teilnahme bei der Fernsehsendung "Alles singt".
Die weiteren Jahre waren voll des Schaffens und so ist es nicht verwunderlich, dass die Wende dem Dorfensemble nichts anhaben konnte und es auch heute noch mit seinen Programmen auftritt. Dazu kommt auch das unermüdliche Wirken des jetzigen Leiter S. Hübner.
Dorfensemble 2010 Dies soll ein kurzer Überblick über die Entstehung und das Wirken des Dorfensembles gewesen sein. Es gibt noch viel mehr zu erzählen, aber wir wollen sie nicht langweilen. Wenn sie mehr wissen wollen, dann besuchen sie das Ensemble bei einem seiner Auftritte oder kontaktieren uns über unsere Kontaktadresse.